.stl Files für 3D Drucker

    .stl Files für 3D Drucker

    Servus,
    hab seit einiger Zeit nen 3D Drucker daheim und könnte Figuren, Bomben oä drucken. Gibt es stl Filles von den Figuren.
    Wenn jemand was gedruckt haben will als Fan, kann er sich dann auch gerne melden und ich druck euch die Sachen und schicke sie euch zu. Kann nicht mehrfarbig drucken, evtl irgendwann mal zweifarbig, aber das steht noch in den Sternen.
    Ich denke, diese "Cartoobombe" (mit der schoenen verzwirlten Lunte) kaeme sicher auch gut - so auf einem kleinen "Podest" mit hervorstehendem "Bombzone" Aufdruck.

    Die STL-Dateien muesstest Du dir selbst exportieren koennen, wenn Marco Dir die Modelle als .obj bereitstellt (also ohne die ganzen Animationen - und optional auch ohne Texturen). Kenne das genutzte Format nicht, aber da STL auf Dreiecken aufbaut, kann das eigentlich jeder Polygonmodeller (wie "Blender") bereitstellen - oder zumindest ueber Umwege (obj -> stl) ermoeglichen. Fuer Dich, als Druckerbesitzer waere es aber erforderlich, das Modell so anzupassen, dass es den Anforderungen deines Druckers gerecht wird (Mindeststaerken der "duennen Stellen").

    Zwecks Mehrfarbigkeit: Mit genuegend Liebe und einer ruhigen Hand, lassen sich die Teile auch bemalen. Und handbemalt ists doch gleich noch viel mehr (immateriell!) wert - sowie einzigartig.


    bye
    Ron
    Entschuldigt, dass es nicht ganz so ausschaut wie auf dem Avatar von Marco.
    Ich wollte sowieso mal herumexperimentieren, wie man denn so eine Lunte "biegbar/animierbar" in Blender gestaltet. Ergo hab ich mir erlaubt, dass Avatarbild mal "frei Schnauze" nachzubauen und zu erweitern.




    Download:
    digidea.de/files/bombzone_bombe.7z
    (Format: "Blender", "obj", "stl")

    Die Blenderdatei enthaelt alles "einzeln" und auch "verschmolzen zu einem Objekt". STL ist einfach nur aus Blender exportiert, keine Ahnung ob das funktionstuechtig ist.


    bye
    Ron
    Vielen Dank für die Datei, ich werde das morgen mal probedrucken und die maximale Größe austesten

    Edit: Druckauftrag mit 70% ist in Arbeit:
    20 H Druckdauer
    Sockelgröße 10 mal 10 cm
    ca 88 Meter Filament (ca 4€ Materialkosten)
    weiß
    Ich halte euch auf dem laufenden.
    Wenn er sauber durchläuft werde ich nochmal weißes Filament bestellen müssen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bernd“ ()

    Ich denke man koennte die Materialkosten schon noch ein ganzes Stueck herunterbringen:

    Ich denke ja, der Drucker will jeden "geschlossenen" Koerper auch "gefuellt" drucken. Und genau da koennten wir ansetzen: Das Podest von unten "aushoehlern" - gleiches koennte mit der Bomben"kugel" geschehen. Prinzip sozusagen wie bei einer "Latexmaske" die innen ja auch hohl ist. Durch die Filamentstarrheit faellt das ganze ja nicht in sich zusammen.

    Hmm, ich chaetze mal, dass da mehr als 50% Materialersparnis drin waere.


    Aber ersteinmal waere es wichtig, dass es ueberhaupt klappt - und nicht irgendwelcher "Kaese" bei herauskommt.


    Edit 11:43 Uhr:

    ich habe mal schnell grob ausgehoehlert ... heisst das Podest unten "eingedrueckt", dann in der Mitte ein "Loch" angelegt. Dann in der "Bombe" ein Loch angelegt - und die Kugel nochmals drin reingelegt, so dass sie eine "Huelle" wird. Dann die Loecher so verschoben, dass Podestloch und Kugelloch uebereinander lagen. Fertig ist die "Hohlfigur".
    Das ganze koennte man nun eigentlich noch mehr optimieren (Bombenverschlusskappe aushoehlern), die "Staerke der Waende" optimieren ...

    Laut Onlinedichterechnern hat das alte Modell 0,05 gm und die Hohlfigur 0,02. Wenn dem so waere, sollten die Druckkosten schonmal "halb so teuer" und die Druckzeit niedriger ausfallen.

    Hier der Link: digidea.de/files/bombzone_bombe_hohl.7z

    Bitte jetzt nur drucken, falls der erste Versuch schon "ok" war - bzw interessieren mich ja nur die neuen Kosten (sprich ob das "Aushoehlern" auch wirklich was bringt). Falls man unbedingt ein "schweres Podest" mag, kann man sicherlich auch tricksen und das Podest mit einem "Gewinde" modellieren und die Bombe mit einer passenden Schraube - so dass ma nes am Ende "zusammenschraubt" (oder steckt). Denn damit koennte das Podest "gefuellt" bleiben und die Bombe bspweise eine "Hohlfigur".


    Wenn die neue Spielfigur fertig ist ... schwebt mir aber ein passenderes Bild ein: Podest + Bombe + Figur die mit Fuss auf der Bombe "heroisch posiert". Muss man nur aufpassen, dass wir nicht eines der Atomic-Bomberman-Matchbilder nachstellen ;)


    bye
    Ron

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GWRon“ ()

    Folgendes:
    Der Slicer, das ist ein Programm das *.stl in G-Code umlegt, hat viele Parameter, die Arbeit mit dem aushöhlen wie du es gemacht hast bringt recht wenig.
    Ich drucke es stehend, dh. alles muss irgendwie unterbaut sein da der maximale überhang winkel ca 45 Grad beträgt.
    Ich arbeite schon mit einer Füllung von nur 40% und einer Wandstärke von 4 Schichten, sprich 1,2 mm ca. Evtl kann ich die Füllung noch weiter runternehmen auf 20 % was Druckzeit und druckkosten minimiert, aber dadurch ist es anfälliger was das absacken von material (die deckfläche des Podestest muss ja geschlossen sein) angeht.
    Wenn der Testlauf hier durch ist, werde ich wohl mal kleine testläufe mit 30% Größe machen mit diversen Füllungen und einstellungen. 10/10 er Podest ist nachher schon nen wuchtiges teil was natürlich viel material frisst allein für die Füllung. Alternativ kann ich auch mal schauen ob ich das Podest komplett entferne und "nur" den Krater, Steine und Bombe Drucke auf nen Mini 40 er Sockel oä und den Sockel selber aus Holz zB mache mit ner Bohrung um die Bombe einzustecken.

    10 mal 10 ging schief, hatte haftungsproblem mi untergrund, aktuell 5 mal 5 in druck, siehe Bilder
    Bilder
    • photo_2016-11-30_14-57-21.jpg

      178,07 kB, 960×1.280, 114 mal angesehen
    • photo_2016-11-30_14-57-23.jpg

      127,01 kB, 1.280×960, 112 mal angesehen
    • photo_2016-11-30_14-57-24.jpg

      104,23 kB, 1.280×960, 105 mal angesehen
    • photo_2016-11-30_18-37-12.jpg

      90,37 kB, 834×958, 113 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Bernd“ ()

    Meinst Du mit "Haftungsprobleme" die Kugel auf dem Fundament?
    Dann muesste man ja nur den Krater "begradigen" damit er mehr Kontakt hat.

    Auf deinem "angemalt"-Bild sieht man die aufgetragenen "Spuren" - ist das eine Einstellungssache oder muss man das mit feinem Schleifpapier polieren ?

    Ich kann am Modell gerne noch was aendern / hinzufuegen. Muesste ich nur mitgeteilt bekommen. Was sagst Du denn selbst dazu?


    @ Aushoehlern
    Wenn die Software das schon fuer Dich erledigt, hey, dann spar ich mir natuerlich die Muehe. gut zu wissen.


    Eine andere Idee waere es - wenn man sich denn die Muehe machen woellte, einen Spielfeldausschnitt zu drucken - bzw aus "Teilen" zusammenzustecken: ein paar Bloecke, 3,4 Bomben, 2 Spielfiguren ...

    PS: Falls das in Bild 3 im Hintergrund _kein_ TV ist und Du wirklich jemanden zum Pflegen zuhause haben solltest (ich bezweifle aber, dass da jemand seinen Drucker ins gleiche Zimmer stellt) dann lieber das Foto entfernen.

    bye
    Ron
    Haftungsproblem des PLA Filamentes auf der Druckoberfläche. Ecken wölben sich Hoch.
    Ich hab bisher keine flächigen Sachen gedruckt und muss rumexperimentieren.
    Im Anhang siehst Du nun auch des Rätsels Lösung des Pflegepatienten. Das dient mir als Mülleimer für die Kunststofffäden und so.
    Im Bild ist die Bombe nun 40 mm Durchmesser und du siehst mehr Details.
    Bei einem Druck mit weniger Schichtdicke (Layer) kann das ganze noch feiner werden, die Zeit aber auch potential höher.
    Ein wenig nacharbeiten, gerade im Bereich von Überhang druckem wird trotz allem immer nötig sein. Messer, Schleifpapier, kleine Feile oä.
    Bilder
    • photo_2016-12-01_08-55-34.jpg

      114,67 kB, 888×1.280, 106 mal angesehen