Was kommt nach 0.8.0f1

    Was kommt nach 0.8.0f1

    In die nächste Version kommen folgende Sachen...

    - Neue Spielfigur
    - Singleplayer-Modus
    - Tutorial-Modus
    - AI-Players
    - Teammodus
    - und vielleicht ein neues Theme


    Eine erste Version des Spielerkörpers hab ich mal angehängt. Die Köpfe/Helme will ich eigentlich variable machen.
    Bilder
    • body.jpg

      220,89 kB, 477×426, 73 mal angesehen

    Neben dem Kopf koennten auch am Koerper kleine "Mods" sichtbar werden.

    Wenn jemand den Wurfhandschuh hat, koennten die Haende (oder auch zusaetzlich die Unterarme - falls zu schwer erkennbar) etwas glimmen/leuchten. Beim Kicker entsprechend die Fussregion.

    Schwieriger/komplexer waeren Dinge wie Fernbedienung oder aehnliches. Denn waehrend obiges "einfach" zu visualisieren ist, koennte ich mir vorstellen, dass andere Spieler sich dann fuer jedes Extra einen visuellen Indikator wuenschen.


    bye
    Ron
    Stimmt das könnte man machen, beim alten Bombzone hatte die Spielfigur einen kleinen Joystick in der Hand wenn sie den Controller aktiviert hat.
    Mal sehen ob ich sowas wieder hinbekomme.

    Aber erstmal gibt es in der nächsten Version einen kleinen Editor für die Extras.
    Pro Modus (Deathmatch/Colorize) und je Theme/Layout können die Extras nach belieben eingestellt werden.
    Bilder
    • extras_editor.jpg

      109,72 kB, 984×789, 53 mal angesehen

    Sorry, aber gerade ist das alles etwas frustrierend...

    Ich habe "mal schnell" die Unity Version 5.6.3 auf 2017.2 aktualisiert.

    Und das wars dann erstmal, Compiler ist einfach hängengeblieben, Lightmaps waren futsch (nicht mehr kompatibel), zusätzliche Module nicht mehr funktionsfähig, kurz gesagt, nichts ging mehr.

    Also erstmal die zusätzlichen Module auf den aktuellen Stand gebracht, wobei sich das gleich als grosses Problem herausgestellt hat.
    Die Meisten Module brauchten mehrere Anläufe bis sie mit der aktuellen Unity Version fehlerfrei liefen.
    Dabei wurden natürlich auch Konfigurationen überschrieben, bzw. alte waren nicht mehr brauchbar, so dass z.B. die Mehrsprachigkeit komplett gelöscht war und alle Textfelder nur noch "<--!Missing.... bla bla bla !-->" ausgaben :thumbsup:
    Zusätzlich passte das GUI nicht mehr, Layouts passten nicht mehr, Fenstergrößen und Anordungen wurden zurückgesetzt, usw... :thumbsup:
    Und zu guter letzt musste ich feststellen, dass alle Prefab-Verknüpfungen und Verweise fehlten, so dass ich auch hier alles von Hand neu verlinken durfte... :thumbsup:

    Ich bin seit fast 4 Wochen nur dabei, alles wieder zum Laufen zu bringen, und habe eigentlich keine Lust mehr dazu.
    Ich weiss auch nicht wie Entwickler mit grossen Projekten damit zurechtkommen, das kann doch nicht sein das durch ein Update ein ganzes Projekt komplett hingerichtet wird, wenn ich mir sowas auf Arbeit leisten würde, prost Malzeit...

    Ja, ich könnte mit der 5.6.3 weiterarbeiten, aber irgendwann hätte ich sowieso wechseln müssen, da die zusätzlichen Module nur noch auf der aktuellsten Version funktionieren.

    Ich hoffe das ich bis Ende der Woche alles wieder zum Laufen bekommen habe...

    Neu

    Vor einem Update immer schauen, was sich aendert - und vor allem die Liste bereits gemeldeter Fehler anschauen.

    Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass dieses Update generell zu den von dir erlebten Problemen fuehrt. Es muss irgendwas mit deinem "Workflow" zu tun haben. Vielleicht handhaben "Entwickler mit grossen Projekten" die Sache anders? Initialisieren Objekte nicht haendisch sondern per Konfigurationsdatei oder oder.
    Gerade das Thema Lokalisierung betrifft viele Projekte und wuerde denke ich zu einem Aufschrei fuehren ("ja, sagt mal testet ihr ueberhaupt bevor ihr veroeffentlicht?"). Wenn ich mir zum Beispiel das hier anschaue:
    bloodirony.com/blog/how-to-sup…ltiple-languages-in-unity
    (entschuldige, falls das veraltet ist - ich nutze kein Unity), dann sieht das fuer mich so aus, als wenn Widgets automatisch bei einem Refresh die neuen Texte von einem Manager bekommen sollte. Vielleicht handhabst Du die Sache einfach nicht im "Unity-Stil" und geraetst deswegen mit dem Update in die Haare?


    Generell bietet es sich an, vor einem Versionsupdate das eigene Projekt - und benoetigte Module/Konfigs zu sichern (oder dies generell per Backupscript taeglich zu erledigen). Hab letzte Woche auf Android Studio 3.0 aktualisert, dann dadurch ein paar Images ebenfalls aktualisieren muessen, neuen Gradle-support aktiviert und dann 3 Stunden die von ehemaligen Projektverantwortlichen involvierten Plugins auf einen Stand hochgebracht, der zumindest "fast" alle Funktionen noch beinhaltete und nur noch 2 Kompilationsfehler zu klaeren hatte. Mir gingen die 3 Stunden schon auf den Keks - das ist nix zu Deinen 4 Wochen ;-).


    @ Module funktionieren nur noch auf den aktuellsten Versionen
    Wie jetzt? Welche Module koennten zwingend Updates voraussetzen? Das koennen meines Erachtens nur Funktionen sein, die auf fremde APIs zugreifen. Und selbst dort: verknuenftige API-Anbieter lassen mehrere Versionen parallel laufen (backwards compatibility). Alle anderen Module interagieren doch nur mit Deinem Code - oder Deinen Webschnittstellen ("Onlinehighscore"). Da sollte es eigentlich keine Probleme geben, sofern Du selber nicht die Gegenstellen rueckwaertsinkompatibel abaenderst.


    Und noch etwas: lieber die kleine mitlesende Nutzerschar auf dem Laufenden halten als aller paar Monate einen Infobrocken rueberzureichen. Es muss nicht jeder Beitrag mit einer neuen Version einhergehen, aber ein "Baue gerade das und dies, geht aus dem und dem Grund aber nicht vorwaerts / ist komplexer als gedacht / ...." waere fuer manche (zumindest mich ;-)) besser als nix - und zeigt Lebenszeichen.

    bye
    Ron